"Trauma schafft man nicht alleine" 

Kooperation und Netzwerkarbeit

 

Traumaarbeit braucht ein Netzwerk

um Stabilität und Sicherheit herzustellen.

Dadurch werden Stärken und Kompetenzen gebündelt.

Es können individuelle Lösungen für die Anforderungen nach Traumaerfahrung gefunden werden. 

 

'Das Trauma ist möglicherweise die am meisten angefochtene, ignorierte, verharmloste, verleugnete, missverstandene und nicht behandelte Ursache für menschliches Leiden.'

 

                                                                                            (Levine, Kline, 2004)


Buchtip

Ich möchte hier das Buch einer tollen Frau und Freundin empfehlen :-)

Ein sehr ehrliches und hilfreiches Buch auf der Suche nach ...? 

10 Jahre Single | Sabrina Neuerburg (tredition.de)